Asta-Veranstaltung zur Prekarisierung des Mittelbaus

…keine Zeit für Wissenschaft. Die Prekarisierung des ‚Mittelbaus‘ und die Strukturparadoxien kapitalistischer Wissensarbeit

 

 

Referent*in:             Dr. Tino Heim (Dresden)

 

Veranstalter:             AStA der Universität zu Köln

Referat für Fachschaften und Kritische Wissenschaften

 

Datum:                      06.11.2017 

 

Uhrzeit:                     19.30 Uhr

Veranstaltungsort:  Hörsaal XVIII  (Hauptgebäude) 

„Das gegenwärtige deutsche Hochschulsystem bietet allen Statusgruppen etwas: Verunmöglichung selbstbestimmter Bildung für Studierende; Überausbeutung in prekarisierten Erwerbsverhältnissen für den ‚Mittelbau‘; Überlastung und strukturelle Entmachtung für Professor*innen; kannibalistische Verdrängungskonkurrenz, Wettbewerbsdruck und Verknappung der Zeitressourcen für Forschung und Lehre für alle.

Der Vortrag stellt die Frage, inwiefern die derzeitigen Ausgestaltungen des Hochschulsystems und der akademischen Erwerbsverhältnisse die Möglichkeitsbedingungen einer unabhängigen und kritischen Wissenschaft unterminieren. Ursachenkonstellationen und Effekte der neoliberalen Hochschulreformen der letzten Dekaden werden dazu in langfristige Trends der Organisation von Wissensarbeit im modernen Kapitalismus eingeordnet. Zugleich wird die Frage nach alternativen Gestaltungsmöglichkeiten und nach Ansatzpunkten für mögliche Gegenstrategien aufgeworfen.

Dabei sorgen die realsatirischen Qualitäten der vielfältigen Paradoxien von Bologna-Reform, Wissenschaftszeitvertragsgesetz oder der Exzellenzinitiative– trotz aller Tragik – auch für einige Komik.“

BUTA 2016 vom 05. bis 08. September 2016

Die Bundesklausurtagung für Lehrkräfte an deutschen Hochschule2016 findet vom 05. bis 08. September 2016 im Relexa Hotel in Bad Salzdetfurth (Hildesheim) statt.

Das Thema der diesjährigen Tagung lautet: „IST AUTONOMES LERNEN NUR SELBSTLERNEN?
DIE ROLLE VON LEHRENDEN UND LERNENDEN IM AUTONOMEN LERNEN“

Die Vorstellung, dass autonomes Lernen oder Lernerautonomie Lehrende
überflüssig macht, ist in der Fremdsprachendidaktik leider immer noch
weit verbreitet. Die diesjährige BUTA-Tagung möchte sich daher mit
den unterschiedlichen Rollen von Lehrenden und Lernenden in Kontexten
der Lernerautonomie auseinandersetzen. Welche Aufgaben übernehmen
Lehrende? Welche Verantwortung tragen die Lernenden? Welche Methoden
eignen sich für autonomes Lernen? Welche Rolle spielen Prüfungen und
Bewertung? Welche Materialien und Werkzeuge eignen sich am besten für
autonomes Lernen?

Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind unter dem folgenden
Link zu finden:
http://www.buta2016.fsz.uni-hannover.de/699.html

Anmeldeschluss ist der 31.07.2016

BUTA2016-FlyerBUTA2016-Poster