Streichung von vier Professuren an der Philosophischen Fakultät

Beitrag der Philosophischen Fakultät für den Innovationspool
Im Zuge der Exzellenzinitiative wurden an der Universität zu Köln 22 neue Professorenstellen geschaffen (vier Stellen an der Philosophischen Fakultät) mit der Zielsetzung diese zu verstetigen. Es ist noch nicht sicher, ob dafür Mittel vom Land NRW bereit gestellt werden. Der Rektor der Universität fordert nun von den Fakultäten Professorenstellen zu benennen, die zugunsten der Finanzierung der geschaffenen Stellen gestrichen werden können. Die Philosophische Fakultät ist angehalten vier Stellen in diesen so genannten Innovationspool zu geben. Bevor diese vier Stellen nicht benannt sind, wird der Rektor die Wiederbesetzung der momentan nicht besetzten Professuren blockieren, ebenso kann der Rektor rechtlich gesehen vier Stellen einziehen, ohne die Fakultät einzubinden. Der Dekan wird nun in Rücksprache mit den Fächergruppen ausloten, welche bis 2021 frei werdenden Professorenstellen mit einem kw-Vermerk versehen und gegebenenfalls gestrichen werden.

Falls Mittel von Seiten des Landes kommen sollten, Stellen durch anderweitige Förderungen finanziert werden können oder Juniorprofessuren mit tenure track nicht verstetigt werden, werden die Stellen jedoch nicht angetastet.